Also muss ich Ihnen sagen, dass die erste Frage, die die meisten Patienten googeln, wenn sie Zahnimplantate in Betracht ziehen, ist "Was ist ein Zahnimplantat?“. Und ja, Sie haben es erraten, die zweite Frage, die von Patienten gegoogelt wird, ist "Wie viel kosten Zahnimplantate?"

Für diesen Artikel möchte ich wirklich eintauchen, wie viel Zahnimplantate kosten, was Sie erwarten können, alle Tipps und Tricks, um die Bezahlung zu erleichtern, und alles, was Sie über Zahnimplantate wissen müssen ein solider Wert auf lange Sicht.

Kommen wir gleich zur Sache: Die Kosten für Zahnimplantate

Wenn Sie etwas über meine Arbeit als Journalist im Gesundheitswesen wissen, dann wissen Sie, dass ich mich gerne in Themen hineinsteigere. Nicht bei diesem Thema. Warum um den heißen Brei herumreden, wenn Sie offensichtlich kalte, harte Fakten wollen. Für diejenigen unter Ihnen, die klare Zahlen wollen, werde ich Ihnen zuerst die Fakten liefern. Dann können wir diskutieren, warum die Zahlen mehr sind als nur Dollar und Cent. Also, los geht's.

Wenn Sie sich meinen anderen Blog-Beitrag, "Wie lange halten Zahnimplantate?" wissen Sie, dass Zahnimplantate aus drei Komponenten bestehen. Die drei Komponenten sind das Implantat im Knochen, das Abutment und die Restauration. Daher müssen Sie verstehen, dass auch die Kosten für ein Implantat aus drei Teilen bestehen. Um es einfach zu machen, lassen Sie uns jede Komponente einzeln betrachten:

Zahnimplantat-Struktur

 

  1. Das Implantat: Dies ist der Stift, der die Wurzel eines natürlichen Zahns simuliert. Er wird entweder zum Zeitpunkt einer Extraktion oder nach einer gewissen Zeit nach der Heilung der Extraktion chirurgisch eingesetzt. Sie können überall erwarten von $1500 bis $3000 als durchschnittliche Kosten für dieses Verfahren.
  2. Das Abutment: Dies ist das Verbindungsstück, das das Implantat, das sich im Knochen befindet, mit der Versorgung verbindet, mit der der Patient kaut. Sie können mit durchschnittlichen Kosten von $800 bis $1200 für ein Abutment.
  3. Die Restaurierung: Die Wiederherstellung eines Zahnimplantats ist der Punkt, an dem die Schönheit sowohl im übertragenen als auch im wörtlichen Sinne und in finanzieller Hinsicht zum Tragen kommt. Ein Implantat kann mit einer einzelnen Porzellankrone, einer Brücke, einer Teilprothese oder einer Vollprothese versorgt werden. Genau wie bei Legos gibt es viele Kombinationsmöglichkeiten. Wenn die meisten Menschen jedoch an Zahnimplantate denken, denken sie an ein einzelnes Implantat mit einer Kronenversorgung. Die Kronenversorgung kostet durchschnittlich $1200 bis $2500.

Und ja, ich weiß, es gibt einige ziemlich große Bereiche oben. Das liegt daran, dass die Kosten variabel sind, je nachdem, wo Sie sich auf dem Land befinden. Denken Sie daran, wenn Sie sich in einer ländlichen Gegend befinden, werden Sie zum unteren Bereich tendieren, und wenn Sie sich in der Innenstadt einer Großstadt befinden, werden Sie zum oberen Ende tendieren. Natürlich gibt es einige Ausreißer nach oben oder unten, aber die Bereiche geben Ihnen einen Eindruck davon, was am häufigsten vorkommt.

Die Gebühren variieren auch in Abhängigkeit von der Erfahrung des Fachmanns und davon, ob Sie Ihren Eingriff in einer VIP-Boutique-Praxis oder in einer Praxis mit größerem Volumen durchführen lassen, die Werbeaktionen durchführt.

Was ist, wenn ich ein Knochentransplantat benötige? Wie viel kostet eine Knochentransplantation?

Wie Sie wahrscheinlich inzwischen wissen, wird ein Zahnimplantat vom Knochen getragen. Für den Erfolg muss eine ausreichende Knochenhöhe und -breite vorhanden sein. Der Knochen kann aus zwei Gründen unzureichend sein:

1) Möglicherweise musste Knochen entfernt werden, damit ein Zahn gezogen werden konnte

2) Der Knochen kann sich mit der Zeit zurückgebildet haben, wenn der Zahn über längere Zeit fehlte. Dieser Prozess ist bekannt als Disuse-Atrophie.

Die Knochentransplantation ist ein üblicher Teil des Zahnimplantationsprozesses. Bei diesem Verfahren gewinnen die Ärzte gesunden Knochen aus einem anderen Bereich Ihres Körpers oder verwenden Kadaver oder tierische Spender, um ihn in den Kieferknochen zu implantieren. Ihr Körper nimmt die Mineralien des Knochentransplantats auf und integriert es nahtlos in Ihren vorhandenen Kieferknochen. Die Knochenstelle wird daher stärker und gesünder sein, um das zukünftige Implantat zu tragen.

Die Kosten für eine Knochentransplantation können je nach Umfang des benötigten Knochens variieren. Die Kosten für eine Knochentransplantation vor einem Zahnimplantat betragen $300 bis $800 pro Zahn oder Implantatbereich für die Verwendung des gebräuchlichsten Knochentyps, nämlich eines allograft von einer Spenderknochenbank.

Wie teuer sind Mini-Dentalimplantate?

Viele Patienten fragen uns nach Mini-Zahnimplantaten, weil die Kosten geringer sind als bei herkömmlichen Implantaten. Die Realität ist, ja, Mini-Implantate kosten weniger, aber sie haben geringere Erfolgsrate als bei herkömmlichen Implantaten. Wenn ein Patient allein aus wirtschaftlichen Gründen in eine Behandlung mit geringen Erfolgsaussichten investieren will, ist es unser professioneller Rat, andere Alternativen zu empfehlen, die möglicherweise mit einer höheren Erfolgsquote verfügbar sind. Aber natürlich, da Sie gefragt haben, liegen die Kosten für Mini-Zahnimplantate in den meisten Praxen im Bereich von $500 bis $1.500.

Unterschied zwischen Mini-Implantaten und traditionellen Zahnimplantaten

Wie viel kostet es, den ganzen Mund mit Zahnimplantaten zu versorgen?

Wenn wir einen Behandlungsplan zur Wiederherstellung eines ganzen Mundes mit Zahnimplantaten entwickeln, kann dieser oft ein Spektrum verschiedener Optionen umfassen. Die Kosten richten sich nach dem Umfang der zu leistenden Arbeit. Wenn Sie mehrere Zahnimplantate benötigen, reichen die Kosten von $25.000 - $90.000 und höher je nachdem, wie viele Zähne betroffen sind, sowie Knochentransplantationen, Zahnextraktionen, provisorische Versorgungen.

Übernimmt die Versicherung Zahnimplantate?

Wie funktioniert eine Zahnversicherung?

Die kurze Antwort lautet in der Regel - Ja. Die meisten Versicherungen übernehmen die Kosten für die Implantatinsertion, die Schnapp-Kupplung und die Krone.

Allerdings muss ich sagen, dass es Einschränkungen bei der Abdeckung gibt. Die meisten Zahnversicherungen haben ein jährliches Maximum, das irgendwo im Bereich von $1500 bis $3000 an Leistungen pro Jahr liegt. Da das gesamte Zahnimplantatverfahren mehr als das Maximum kostet, werden die restlichen Kosten an den Patienten weitergegeben. Hinweis: Sehen Sie sich den Tipp #1 im letzten Abschnitt dieses Artikels an, um zu erfahren, wie Sie Ihre jährlichen Höchstbeträge optimal nutzen können.

Sie müssen wissen, ob der Implantatspezialist in-network oder out-of-network ist. Die Sache ist die: Das Netzwerk hat nichts mit der Erfahrung zu tun oder damit, wie gut der Implantatspezialist ist, sondern vielmehr damit, ob er bereit ist, seine Gebühren für die Versicherung zu verhandeln. Je nachdem, ob Sie einen Zahnarzt in-network oder out-of-network wählen, fallen unterschiedliche Gebühren an.

Wie viel zahlt die Versicherung für Zahnimplantate?

Die Höhe des Versicherungsschutzes hängt von Ihrer Police ab. In den meisten Fällen übernimmt die Zahnversicherung 50% für Implantate und Kronen. Einige Policen können die vollen Kosten abdecken, aber dies ist selten. Bitte fragen Sie Ihren Zahnarzt oder konsultieren Sie Ihren Zahnversicherungsanbieter.

Was ist der beste Weg, sich Zahnimplantate zu leisten?

Ich werde Ihnen meine wichtigsten Tipps geben, die Patienten helfen, sich Zahnimplantate zu leisten, aber zuerst möchte ich ein Wort der Vorsicht über die Entscheidungsfindung im Gesundheitswesen geben: Lassen Sie sich nicht von einem Preisschock davon abhalten, die beste langfristige Entscheidung zu treffen.

Betrachten wir es einmal so: Betrachten Sie Zahnimplantate wie eine Küchenrenovierung. Beide ermöglichen Ihnen viele Jahrzehnte des Lachens, des ungehemmten Plauderns und des Genusses wunderbarer Mahlzeiten. Genau wie bei einer Küchenrenovierung gibt es eine große Vorabinvestition, aber diese Investition ist etwas, das Sie nur einmal richtig machen, und Sie können die Vorteile für viele Jahrzehnte ernten, die folgen.

Zahnimplantate sind das Gleiche. Sie sind eine Investition in Ihre Zukunft. Sobald Sie ein Zahnimplantat fertiggestellt haben, ist es in der Regel für die folgenden Jahrzehnte wartungsarm.

Top-Tipps, um sich Zahnimplantate bequem zu leisten und in sie zu investieren

Und jetzt haben Sie es. Nachdem wir all diese kalten, harten Zahlen besprochen haben, lassen Sie uns über die Tipps sprechen, die helfen können, die finanzielle Belastung zu verringern. Schließlich ist es das Ziel der Behandlung, Ihnen ein schönes Lächeln zu schenken, auf das Sie stolz sein können und mit dem Sie bequem kauen können. Hier sind meine Top-Tipps, um den Prozess der Implantologie einfacher und erschwinglicher zu machen.

  1. Tempo der Behandlung

    Das Schöne an Zahnimplantaten, die aus drei Komponenten bestehen, ist, dass die Behandlung oft in Phasen erfolgen muss. Das Implantat wird zuerst in den Knochen eingesetzt, und dieser muss 3-6 Monate lang einheilen. Diese Zeit kann sehr wertvoll sein, wenn es darum geht, Ihre Finanzen einzuteilen. Sie kann auch genutzt werden, um die Behandlung bequem in ein neues Versicherungsjahr zu legen, um Ihre jährlichen Limits zu maximieren.

  2. Gehen Sie auf Hybrid:

    Nein, ich meine nicht, dass Sie Ihren CO2-Fußabdruck verringern, indem Sie einen Toyota Prius fahren, obwohl daran auch nichts falsch ist. Was ich meine, ist, dass Sie verschiedene Optionen nutzen sollten. Wir haben darüber gesprochen, dass Sie mit Implantaten zahlreiche Möglichkeiten haben. Hier ist die Sache, wenn Ihnen mehrere Zähne fehlen, müssen Sie diese nicht 1 zu 1 wiederherstellen. Sie können eine Prothese wählen, die an den Implantaten befestigt wird. Da eine Prothese als eine Einheit abgerechnet wird, entweder oben oder unten, können Sie mehrere Zähne als eine Einheit wiederherstellen. Für Patienten, denen drei oder mehr Zähne fehlen, kann dies zu großen Einsparungen führen.

  3. Prokrastinieren Sie nicht: 

    Die ersten 1-2 Jahre nach dem Verlust eines Zahns sind der ideale Zeitpunkt, um ein Zahnimplantat einzusetzen. Mit fortschreitender Zeit beginnt der Knochen an der Stelle, an der sich der Zahn befand, in Höhe und Breite zurückzugehen. Wenn Sie die Behandlung hinauszögern, können zusätzliche Verfahren erforderlich sein, um den fehlenden Knochen wieder aufzubauen, wie z. B. Knochentransplantationen und Sinusbehandlungen. Ich verstehe es, es ist eine große Investition jetzt, aber es kann eine noch größere Investition sein, wenn Sie sich entscheiden zu warten.

  4. Nutzen Sie die Finanzierung: 

    So wie andere große Investitionen finanziert werden, ist die medizinische Versorgung nicht anders. Kein Immobilienmakler würde erwarten, dass Sie in ein Haus investieren, ohne die Möglichkeit einer Finanzierung anzubieten. Mit komplexer medizinischer und zahnmedizinischer Versorgung verhält es sich genauso. Sehen Sie sich Finanzierungsprogramme wie Care Credit, Lending Club und HELOC an, um eine Hebelwirkung zu erzielen, die die Investition erleichtert.

  5. Lassen Sie Onkel Sam die schwere Arbeit machen:

    Sie wissen, dass HSA (Gesundheitssparkonto) und FSA (flexibles Ausgabenkonto), die Ihr Arbeitgeber für Sie eingerichtet hat? Sie bieten leistungsstarke Vorteile, die für die Implantologie genutzt werden können. Ich empfehle, diese Konten für alle Kosten zu nutzen, die nicht finanziert oder von der Versicherung übernommen werden. Wenn Sie mit Geld von Ihrem HSA oder FSA bezahlen, reduzieren Sie Ihre Einkommenssteuerpflicht und erhalten im Wesentlichen einen 15-38%-Rabatt, abhängig von Ihrer Steuerklasse.

  6. Vergessen Sie nicht die Krankenversicherung: 

    Ja, das stimmt, ich sagte Krankenversicherung...nicht Zahnversicherung. Wir haben darüber gesprochen, dass die Zahnversicherung einen Teil der Kosten für Zahnimplantate übernimmt, aber vergessen Sie nicht, bei Ihrer Krankenversicherung nachzufragen. Auch für Zahnimplantate kann es Leistungen der Krankenkasse geben. Abhängig von Ihrer Krankenversicherung und dem Grund, warum Sie die Zahnimplantate benötigen, können Sie möglicherweise zusätzlich zu Ihrer Zahnversicherung die Kosten von der Krankenversicherung übernehmen lassen.

Bonus-Tipp: Das Gras ist nicht grüner

Im Geschäftsleben gibt es ein Konzept, das Lebenszeitwert genannt wird. Lassen Sie mich Ihnen diesen lustigen Gedanken mitgeben. Arnold Schwarzenegger hat in Dutzenden von Filmen mitgespielt. Wenn Sie an Arnolds erfolgreiche Filme denken, denken Sie wahrscheinlich an einen der Terminator-Filme. Das waren mit Abstand seine größten Kassenschlager.

Aber nein, finanziell hat er mit all diesen Filmen weniger verdient als mit einem unverdächtigen Film - Twins. Und hier ist, warum es wichtig ist. Für alle seine Filme wurde Arnold im Voraus ein großes Gehalt gezahlt - außer für Twins. Für diesen Film entschied er sich, auf eine Gage im Voraus zu verzichten. Stattdessen handelte er einen großen Prozentsatz des Gewinns am Ende aus. Obwohl er im Vorfeld eine große Investition seiner Zeit tätigte, profitierte er in den folgenden Jahrzehnten um ein Vielfaches von den Tantiemen dieses einen Films. Der Punkt ist, dass die langfristigen Vorteile viel größer sein können als eine Vorabinvestition.

Wenn Sie sich also für eine medizinische Behandlung entscheiden, ist es wichtig, langfristig zu denken. Die anfänglichen Kosten sind ein Faktor, ja, aber die Vorteile sind im Laufe der Zeit viel größer. Ein Zahnimplantat mag anfangs teurer sein. Wenn Sie jedoch Ihre Lebensqualität mit einbeziehen, kann der langfristige Nutzen im Vergleich zu den Alternativen vorteilhafter sein.